Stories

So erstellst du ein Fotobuch zum Muttertag

Jede einzelne Mama verdient immer nur das Beste. Dennoch ist Muttertag eine kleine Erinnerung daran, dich genau für all die kleinen (und großen) Dinge, die deine Mutter für dich, die Familie und alle anderen tut, anzuerkennen. Egal ob du jetzt an deine Mutter, deine Partnerin, deine Schwester, deine Freundin oder deine Oma denkst, haben wir hier ein paar Ideen für ein Buch zum Muttertag für dich gesammelt:





Ein Buch bis zum Rand mit Fotos gefüllt

Klar, das ist die Idee, die am naheliegendsten ist, aber trotzdem ist es immer wieder schön. Du musst das Buch einfach mit Bildern, auf denen die Mutter und ihre Kinder im Rampenlicht stehen, füllen. Zeige die schönen und auch die nicht ganz so schönen Momente, wechsle zwischen Bilder von Feiern und aus dem Alltag ab.





Ein Kochbuch

Macht diese eine Mama die besten Hackbällchen, die beste Lasagne oder den einfach den besten Apfelkuchen? Sammle alle Rezepte an einem Ort und hilf ihr dabei, beim nächsten Mal ihre b


Dinge, die ich an dir liebe

Fülle dein Buch mit einer Mischung aus Fotos, Fragen und Antworten wie diesen hier:

Meine Lieblingsbeschäftigung mit dir ist ...
Du bringst mich immer zum lachen wenn du ...
Ich bewundere dich, weil ...
Deine Superkraft wäre ...
Dieser Song erinnert mich an dich ...
Wenn du ... tust, bist du einfach wunderbar.
Ich liebe es, wenn du über ... sprichst
Ein paar Komplimente, die ich dir öfter machen sollte sind ...
Ein weiser Rat, den du mir gegeben hast ist ...



Ein Buch voller Gemälde

Mach Fotos von den Gemälden ihrer Kinder und erstelle daraus ein Fotobuch. Wir wissen alle viel zu gut, wie schnell die Gemälde der Kinder verschwunden sind und auch wie viel Spaß eine Mutter daran hat sie anzusehen und zurückzublicken – in einem Fotobuch findet sie sie immer wieder.